Hospiz Osnabrueck


Ehrenamtliche Mitarbeit

Viele Hospizgäste und ihre Angehörigen wünschen sich Menschen, die sie begleiten, die einfach da sind und hier und da eine Aufgabe übernehmen. Als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen wir dazu bei, dass jemand Zeit hat für einen gemeinsamen Kaffee, der ein offenes Ohr mitbringt und gut zuhören kann.

Diese persönlich bereichernde Arbeit ist sehr vielfältig:

  • miteinander sprechen

  • zuhören

  • still am Bett sitzen

  • etwas vorlesen

  • Essen und Getränke anreichen

  • gemeinsam backen

  • auf der Terrasse sitzen

  • in der Küche helfen

  • kreativ sein

  • spazieren fahren

  • einkaufen gehen

  • Abendessen vorbereiten oder abends kochen


Die ehrenamtliche Arbeit orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des sterbenden
Menschen und seiner Angehörigen und steht unter Schweigepflicht. Alle Ehrenamtlichen
werden im Hospiz-Grundkurs auf ihre Tätigkeit vorbereitet und in regelmäßigen
Gruppentreffen begleitet.

Die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten im Hospiz:

a.)   In der Einzelbegleitung eines Gastes oder eines Angehörigen werden Aktivitäten und Termine gemeinsam geplant; der Zeitaufwand ist individuell geregelt.

b.)   Im allgemeinen Dienst kann Kontakt zu allen Gästen, die es wünschen, aufgenommen werden. Das Aufgabenfeld orientiert sich an der aktuellen Situation und den Wünschen und Bedürfnissen der Gäste oder Angehörigen. Diese Einsätze werden selbstständig von den Ehrenamtlichen geplant und in eine Monatsübersicht eingetragen.

c.)   Sonderaufgaben je nach Fähigkeit oder Zusatzqualifikation sind nach Absprache ebenfalls möglich (Sitzwache abends oder nachts, musikalische oder kreative Angebote, Klangmassage etc.)

EA (LINK zu Rot)