Hospiz Osnabrueck

Aktuell


...weiter zur Übersicht Veranstaltungstermine 2016





Nächster Infotag: 18. Februar 2017
von 10:00 – 17:00 Uhr im Büro
des Osnabrücker Hospiz e.V. .
Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl
ist eine Anmeldung erforderlich.
Kostenbeitrag 15,- € (Spende).

Nächster Grundkurs: Bei Interesse wenden Sie sich bitte
an die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes.
Telefon: 0541 / 350 55 25



Zertifikatsübergabe für ehrenamtliche Mitarbeiter/innen in der Hospizarbeit


Teilnehmer/innen und Kursleiterinnen der Qualifizierungsmaßnahme
Foto: privat

Abgeschlossene Qualifizierung ehrenamtlicher Kräfte beim
Osnabrücker Hospizverein
 

Unter der Leitung von Ursula Frühauf,  Anja Olef und Ellen Hassolt konnte wieder ein Kurs zur Qualifizierung ehrenamtlicher MitarbeiterInnen abgeschlossen werden. Es war bereits das zwanzigste Kursangebot des Vereins und ein Weiteres startet im Dezember.


Mit großem Engagement, Einfühlungsvermögen und viel Freude sind nun neun Frauen und ein Mann aus Stadt und Landkreis bereit, sich erstmals unentgeltlich an die Seite sterbender Menschen, ihrer Angehörigen und Hinterbliebenen zu stellen. Diese Unterstützung bieten sie sowohl in der häuslichen Umgebung, im Altenheim, als auch im stationären Hospiz an.

Aussagen
von Teilnehmerinnen
des Grundkurses 2011/2012
„Der Tod hat für mich durch das Seminar
ein menschlicheres Gesicht bekommen….“

„Der Qualifizierungskurs zur ehrenamtlichen Mitarbeit im
Hospiz hat meine Haltung zum Leben und zum Tod in
sehr eindrucksvoller Weise verändert. Ich bin jede Woche
dankbar dafür, was ich über Beides lernen darf.“

„Indem ich mich mit vielen Themen im Kurs zunächst
selbst auseinandersetze, erhalte ich wertvolle Anregungen
und lerne immer besser verstehen, wie wichtig ein sensibles
und tolerantes Verhalten in diesem Ehrenamt ist.“

„Der Kurs hat mir bis jetzt gezeigt, dass sterben nicht
immer nur grausam und untröstlich sein muss, sondern
auch versöhnlich sein kann. Zudem lernt man wirklich noch
eine Menge über sich selbst, was ich nie gedacht hätte.
Man verändert seinen Blick.“

„Mir ist im Hospizgrundkurs klar geworden, dass jeder
Mensch einzigartig ist mit seiner eigenen Lebensgeschichte
und es somit in der Begleitung des Hospizgastes keine
feststehenden Regeln gibt. Respekt und Einfühlungsvermögen
ist in der Begleitung erforderlich, um Bedürfnisse
wahrzunehmen. Ebenfalls zur Hospizarbeit gehört die
Begleitung der emotional betroffenen Nahestehenden.
Sehr interessant ist die systemische Sichtweise, die uns
bekannt gemacht worden ist. Auch durften wir erfahren,
wie mit Sterben und Tod in unterschiedlichen Kulturen
umgegangen wird.“

„In diesem Kurs wird sehr achtsam miteinander
umgegangen und darum geht es ja auch, um Achtsamkeit,
um Respekt und Würde bis zum wirklichen Lebensende.
Das nimmt mir die Angst und macht Hoffnung, dass in
unserer Gesellschaft der Tod seinen Platz bekommt.
Ich nehme ganz viel mit, persönlich und für meine Arbeit,
mit supernetten Mitteilnehmerinnen, vielen Dank dafür.“