Hospiz Osnabrueck

Finanzierung

Für das stationäre Hospiz gibt es vertragliche Regelungen, die im Versorgungsvertrag, der bundesweiten Rahmenvereinbarung und der speziellen Vergütungsvereinbarung mit den Krankenkassen vereinbart wurden.

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen nach § 39 a, SGB V 95 % des Tagessatzes aus Kranken- und Pflegekasse.

Der Verband der Privatversicherungen (PKV) hat sich für seine Mitglieder dieser
Regelung angeschlossen. Häufig besteht parallel ein Anspruch gegenüber einer
Beihilfestelle (z.B. bei Beamten, Pensionären usw.) in Höhe von 50 % bzw. 70 %.

Der eigentliche Bedarfssatz des Hospizes liegt höher als der mit den
Krankenkassen vereinbarte Tagessatz in der Vergütungsvereinbarung.
Der Fehlbetrag muss durch Ehrenamt und Spenden aufgebracht werden.

Die Krankenkasse bestätigt den Hospizaufenthalt, wenn die in der ärztlichen Hospizverordnung angegebenen Begründungen ausreichend sind.

Bei Privatversicherten kann keine Direktabrechnung mit dem Hospiz erfolgen. 
Die Versicherten oder deren Angehörige werden bei der Beantragung und 
Abrechnung individuell beraten und unterstützt.

Grundsätzlich erfolgt eine Aufnahme unabhängig von der finanziellen Situation.

 

Spenden Rufen Sie uns an! Wir beraten Sie gern: Hospizbüro 0541 / 350 550.
Der Osnabrücker Hospiz e.V. ist als gemeinnützige und mildtätige
Einrichtung anerkannt und alle Spenden und Mitgliedsbeiträge sind
steuerlich abzugsfähig.

Spendenbeispiele: In letzter Zeit hat sich der Verein über ideenreiche Unterstützungen
freuen können:
Wir erhielten Zuwendungen anlässlich von runden Geburtstagen,
Jubiläen, Hochzeiten, Weihnachtsfeiern, Gemeindefesten, Basaren,
Flohmärkten, Konzerten, Golfturnieren, Betriebsfesten, Kollekten,
Chorkonzerten, Theateraufführungen, Geschäftseröffnungen,
Abiturfeiern und Beerdigungen und vieles mehr.

Wir stellen Ihnen Spendenhäuschen zur Verfügung, erstellen Plakate, helfen beim
Formulieren von Spendenaufrufen und halten Informationsmaterial zur Weitergabe bereit.
Jede Spende wird durch ein Dankschreiben mit einer Bescheinigung (für das Finanzamt)
bestätigt. Wenn Sie mit einem Kennwort zu einer Anlassspende aufrufen, erhalten Sie
eine Auflistung der verbuchten Beträge.

Textbeispiel als
Spendenaufruf:
Anstelle von Geschenken oder Blumen bitte ich um eine Spende
für die Hospizarbeit in Osnabrück zugunsten des:

oder: Statt zugedachter Kränze oder Blumen bitten wir um eine Spende
(mit dem Kennwort: „Hans Beispiel“) zugunsten des:

Osnabrücker Hospiz e.V.
Konto Nr.: 8003
Sparkasse Osnabrück, BLZ 265 501 05
IBAN   DE51265501050000008003
BIC      NOLADE22XXX

Bitte geben Sie Ihre Adresse im Verwendungszweck der Überweisung an,
dann übersenden wir Ihnen gern eine Spendenbescheinigung!

 

Spendenverwendung     

Der Osnabrücker Hospiz e.V. ist auf Spenden angewiesen für:

  • die Ausbildung, Fortbildung und Koordinierung von ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen sowie deren Versicherung und Kostenerstattung (z.B. Fahrtkosten)

  • die Aufgabe, die Öffentlichkeit zu informieren und bei Anfragen telefonisch oder persönlich im Hospizbüro zu beraten

  • die Finanzierung der Koordinatorin von ambulanten Begleitungen

  • die ergänzende Finanzierung des kostenlosen Einsatzes der Hospiz-Pflegeberatung

  • den Ausgleich der Fehlbeträge im stationären Hospiz: Jedes Hospiz muss 5 % des Tagessatzes selbst aufbringen! (Dies ist gleichzeitig auch ein Schutz vor professionellen Betreibern.)

  • die nicht finanzierten Tage zum Abschiednehmen und Wiederherrichten eines Zimmers

  • Leertage zur Entscheidungsfindung des Betroffenen und seiner Zugehörigen bis zur Aufnahme

  • die Kosten für zusätzliche Bereitstellung von medizinischen Geräten und Hilfsmitteln, besonderen Matratzen usw.

  • zusätzliches Personal, das nicht über die Krankenkassen finanziert wird (ausreichendes psychosoziales Fachpersonal u.a.).

...Link zu Mitgliedschaft